Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht aus dem Intensivkurs Woche 5

Erfahrungsbericht "actorfactory" Intensivkurs: Woche 5

Wir haben im Kurs einmal pro Woche „Dido-Tag“. Dido ist neben Johannes (Schauspiel) und Katharina (Stimme/Körper) eine weitere Dozentin im actorfactory Intensivkurs. Mit ihr heißt es: wahrnehmen, reagieren, Angebote annehmen & senden – Improvisationstraining!Die Arbeit mit Dido und natürlich unserer tollen Gruppe ☺️ macht unglaublich viel Spaß. Ich habe jede Woche aufs neue Tränen gelacht. 😂 Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, es war immer alles easy. Impro ist für mich und viele andere ein wahres Wechselbad der Gefühle. Es kann super viel Spaß machen, ja. Dann ist da aber auch diese Ungewissheit – der Abgrund hinter der Komfortzone – kein Text + keine vorgegebene Szene + keine Ahnung, wie es ausgehen wird = Angst 🙈🙉🙊. Wir trainieren, die Angst zu überwinden und Leichtigkeit und Spaß zu finden. Und dem Zuschauer – trotz der eigenen Herausforderung – etwas zu erzählen. Warum macht Impro mal Spaß und gelingt und mal scheitert sie? Ist das Glück? Reiner Zufall? Nope – für mich eine wesentliche Erkenntnis im Kurs: Impro ist ein Handwerk, dass man erlernen kann. Challenge accepted! 💃 Wir haben hierfür in den letzten 5 x 4,5 h mit Dido jede Menge Tipps und Tricks an die Hand bekommen und geübt, geübt und geübt. Diese Woche hat mich eine Übung zum Thema Wahrnehmung besonders fasziniert: schafft man es mit geschlossenen Augen durch einen Raum zu gehen und sich von den anderen Personen im Raum mit ihren Händen und Gedanken – ohne Berührungen! – leiten zu lassen? Es erfordert eine enorm hohe Konzentration und alle Antennen müssen draußen sein. Dann funktioniert das tatsächlich. Das hat mich mal wieder tief beeindruckt. Unsere Gedanken haben einfach mehr Power, als wir es uns manchmal zutrauen…

Gepostet von Actorfactory am Samstag, 10. März 2018

Wir haben im Kurs einmal pro Woche „Dido-Tag“. Dido ist neben Johannes (Schauspiel) und Katharina (Stimme/Körper) eine weitere Dozentin im actorfactory Intensivkurs. Mit ihr heißt es: wahrnehmen, reagieren, Angebote annehmen & senden – Improvisationstraining!

Die Arbeit mit Dido und natürlich unserer tollen Gruppe macht unglaublich viel Spaß. Ich habe jede Woche aufs neue Tränen gelacht. 😂 Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, es war immer alles easy.

Impro ist für mich und viele andere ein wahres Wechselbad der Gefühle. Es kann super viel Spaß machen, ja. Dann ist da aber auch diese Ungewissheit – der Abgrund hinter der Komfortzone – kein Text + keine vorgegebene Szene + keine Ahnung, wie es ausgehen wird = Angst 🙈🙉🙊. Wir trainieren, die Angst zu überwinden und Leichtigkeit und Spaß zu finden. Und dem Zuschauer – trotz der eigenen Herausforderung – etwas zu erzählen.

Warum macht Impro mal Spaß und gelingt und mal scheitert sie? Ist das Glück? Reiner Zufall? Nope – für mich eine wesentliche Erkenntnis im Kurs: Impro ist ein Handwerk, dass man erlernen kann. Challenge accepted! 💃 Wir haben hierfür in den letzten 5 x 4,5 h mit Dido jede Menge Tipps und Tricks an die Hand bekommen und geübt, geübt und geübt. Diese Woche hat mich eine Übung zum Thema Wahrnehmung besonders fasziniert: schafft man es mit geschlossenen Augen durch einen Raum zu gehen und sich von den anderen Personen im Raum mit ihren Händen und Gedanken – ohne Berührungen! – leiten zu lassen? Es erfordert eine enorm hohe Konzentration und alle Antennen müssen draußen sein. Dann funktioniert das tatsächlich. Das hat mich mal wieder tief beeindruckt. Unsere Gedanken haben einfach mehr Power, als wir es uns manchmal zutrauen…