BFFS – Bundesverband Schauspiel

Bundesverband Schauspiel (BFFS)

Der BFFS vertritt die berufsständischen sowie die gewerkschaftlichen Interessen der Schauspielerinnen und Schauspieler in Deutschland.

Er will die kulturellen, gesellschaftlichen, politischen, rechtlichen, tariflichen und sozialen Rahmenbedingungen verbessern bzw. schaffen, die sowohl den einzigartigen Schauspielberuf schützen, bewahren und fördern als auch die besondere Lebens- und Erwerbssituation der Künstlerinnen und Künstler berücksichtigen, die diesen Schauspielberuf ausüben.

Über 2.800 Mitglieder zählt der BFFS inzwischen (Stand April 2016) und ist damit ist in Deutschland der mitgliederstärkste Berufsverband der deutschen Kino- und Fernsehlandschaft und die größte Schauspielerorganisation.

Als Bundesverband der Film- und Fernseh-Schauspieler (kurz BFFS) 2006 ins Leben gerufen, wurde er am 11.5.2014 in Bundesverband Schauspiel umbenannt, und ist inzwischen der Bund für alle „Festen“ und „Freien“ Schauspielerinnen und Schauspieler (kurz BFFS) und zuständig für alle Bereiche: Bühne, Film, Fernsehen und Sprache (kurz BFFS).

(Quelle: BFFS)

« Back to Glossary Index